Das Heidemark-Tierwohl-Konzept

 

Heidemark  hat ein System entwickelt, um das Wohlbefinden der Tiere auf den landwirtschaftlichen Betrieben und im Verarbeitungsbetrieb zu erfassen und zu bewerten. Grundidee ist, das Tierwohl-Niveau auf allen landwirtschaftlichen Betrieben zu erfassen, messen und im nächsten Schritt ggf. zu erhöhen.

Hierfür wurde gemeinsam mit internen und externen Fachleuten eine Checkliste entwickelt, die die folgenden Bereiche umfasst:

  • Tierverhalten
  • Haltungsverlauf
  • Stallklima
  • Stallstrukturierung
  • Tiergesundheit

Ausgewählte Putenhalter werden gemäß dieser Checkliste kontrolliert. Anhand einer ermittelten Tierwohl-Kennzahl werden die Farmen  in unterschiedlichen Tierwohl-Kategorien eingestuft. Aus den Ergebnissen werden Maßnahmen zur Tierwohl-Verbesserung abgeleitet und mit dem Putenhalter vereinbart.

Um eine nachhaltige Verbesserung der Standards zu erzielen, wird die Teilnahme am TIERWOHLgeprüft-Konzept bei Heidemark durch einen Bonus belohnt. Verbessert der Tierhalter durch Managementmaßnahmen das Tierwohl, erhält dieser einen Aufschlag auf die Auszahlungspreise. Als Grundlage für die Auszahlung des Bonus werden unter anderen die Daten der amtlichen Fleischbeschau herangezogen.

Das Besondere am TIERWOHLgeprüft-Konzept ist unter anderem, dass es in der konventionellen Putenhaltung integriert wird und nicht einzelne Bereiche wie bei anderen Konzepten herausgestellt werden. Dies verdeutlicht auch die Integration des Systems in das Qualitätsmanagemenssystems des Unternehmens.

 

Tierwohlkonzept