Kinder und Essen

Pommes, Spaghetti, Burger, Ketchup – das bringt Ihre Kinder zum Strahlen. Und kein Kind wird gleich krank oder dick werden, wenn es gelegentlich diese Speisen zu sich nimmt. Dennoch ist es gerade bei kleinen Kindern wichtig, sie schon früh an gesunde Ernährung zu gewöhnen, denn die Erfahrungen, die Kleinkinder mit dem Essen sammeln, prägen ihr Essverhalten ein Leben lang.

Nur gibt es jetzt noch zwei Hindernisse auf dem Weg zur gesunden Ernährung unserer Kinder:

  • Welche Ernährung ist für mein Kind überhaupt gesund?
  • Wie bekomme ich mein Kind dazu, gesunde Nahrung auch zu essen?

Mit den nachfolgenden Tipps und Grundregeln können Sie Ihr Kind ganz leicht gesund ernähren.

6 einfache Grundregeln für Ihre Kinder:

  • Das Frühstück ist eine sehr wichtige Mahlzeit des Tages und sollte nie ausfallen
  • Ihr Kind sollte jeden Tag viele verschiedene Lebensmittel essen, denn Abwechslung bedeutet Gesundheit
  • 5-mal täglich: Ihr Kind braucht jeden Tag 5 Portionen Obst und Gemüse. Eine Portion entspricht dabei in etwa der Menge, die in eine Hand passt
  • Fette Tatsachen: Zu viel fettiges Fleisch ist ungesund. Bevorzugen Sie bei der Ernährung Ihres Kindes fettarmes Geflügelfleisch
  • Kinder müssen häufiger essen als Erwachsene. Stellen Sie Ihren Kleinen deswegen immer gesunde Zwischenmahlzeiten zur Verfügung
  • Kinder vergessen häufig, ausreichend zu trinken. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Kind reichlich Flüssigkeit zu sich nimmt


5 Tipps, wie Kinder auch gesundes Essen lieben:

  • Fantasie-Essen
    „Basteln" sie z. B. Tiere aus Gemüse und Obst oder schneiden Sie Vollkornbrote oder fettarme Putenschnitzel etwa in Herzform. Weil das Essen so viel Spaß macht, merken Ihre Kinder gar nicht, dass sie sich gerade gesund ernähren
  • „Verstecken" Sie das gesunde Essen
    Bereiten Sie einfach mal eine Bolognese mit viel frischem Gemüse und fettarmem Puten-Hackfleisch zu. Dazu reichen Sie leckere Vollkorn-Nudeln. Ihre Kinder werden den Unterschied nicht einmal bemerken. Dieser Trick funktioniert natürlich auch bei Aufläufen, Pürees usw.
  • Kochen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern
    So lernen die Kinder nicht nur, wie man kocht, sondern man kann auch ihr Essverhalten beeinflussen. Denn was die Kinder selbst gekocht haben, wollen sie natürlich auch essen!
  • Fast Food geht auch anders
    Bereiten Sie doch einfach Burger, Pommes und Co. mal selbst frisch zu. So können Sie gesunde Zutaten verwenden, ohne dass Ihre Kinder das Gefühl haben, auf etwas zu verzichten. Auch die Verwendung von Fett während der Zubereitung haben Sie so bestens unter Kontrolle. Dies eignet sich auch besonders gut für
    Kindergeburtstage
  • Kein Zwang
    Zwingen Sie Ihr Kind niemals, etwas Gesundes zu essen, wenn ihm dies nicht schmeckt. Es wird dadurch mit gesunden Lebensmitteln schlechte Erfahrungen verbinden und diese in seinem weiteren Leben meiden. Zudem verändert sich der Geschmack von Kindern im Laufe ihrer Entwicklung, sodass Ihr Sprössling vielleicht in einem halben Jahr lecker findet, was gerade eben noch „ekelig" war

Die Richtige Ernährung der Kinder ist nicht zu unterschätzen